Kostenlose Verbreitung unserer Publikationen

Unsere Anzeigenkunden unterstützen mit ihrer Anzeige die Öffentlichkeitsarbeit der Gewerkschaft der Polizei. Die Broschüren werden zur Aufklärungsarbeit von den Präventionsverantwortlichen der Polizei zu den verschiedenen Themen genutzt und beispielsweise auch in den einzelnen Dienststellen der Präsidien ausgelegt. Brisante Themen werden leicht verständlich von unseren Autoren aufbereitet und tragen zur Präventivarbeit bei. Die Aktualität wird durch kontinuierlich neu erscheinende Broschüren gewährleistet. > Unsere neueste Publikation

Die Verbreitung der Publikationen erfolgt beispielweise über:

  • Landesbezirke GdP
  • Untergliederungen der GdP (z.B. Kreisgruppen, Direktionsgruppen, Bezirksgruppen)
  • Präventionsstellen der Polizei
  • Beratungsstellen
  • Schulen
  • Volkshochschulen
  • Pro Familia
  • Untergliederungen der Polizei
  • Fachhochschulen öffentl. Verwaltung
  • Polizei-Ausbildungs-Akademien
  • Durch den VDP-Verlag über die Inserenten

Die Kriminalpolizei rät

Unter dem durch die gleichnamige Fernsehsendung bekannten Titel „Die Kriminalpolizei rät“ wird mit dieser Broschüre eine Lücke im Informationsangebot zur Kriminalprävention geschlossen, da sie sich bundesweit direkt an die Bürgerinnen und Bürger wendet.

Die Broschüre wird als Bundesausgabe mehrmals im Jahr erscheinen. In jeder Ausgabe wird wechselnd ein Schwerpunktthema aufgegriffen und mit zwei dem Thema angelehnten Berichten ergänzt. Dies können z. B. die Themen Drogenmissbrauch, Sexuelle Gewalt oder Gewalt an Schulen sein. Es sind Themen, die leider immer mehr in den Vordergrund rücken, immer öfter in den Schlagzeilen vorkommen und damit jeden bewegen.

>> Leseprobe [2.455 KB]

Sorgenfrei verreisen

Sicher ist: Niemand kann voraussehen, was im Urlaub passieren wird. In den meisten Fällen kommt man aber mit unvergesslichen Erinnerungen nach Hause und nicht mit gebrochenem Bein oder einem saftigen Bußgeldbescheid. Die Lektüre dieses Heftes soll keinesfalls davon abhalten, zu verreisen – im Gegenteil! Man wird ermutigt, eine Reise anzutreten, aber sich dabei eben nicht unnötig einem Risiko auszusetzen. Die Expertentipps und Checklisten in diesem Heft können dabei helfen, an die wichtigsten Punkte für sorgenfreies Verreisen zu denken.

Dazu wurde mit vielen Fachleuten gesprochen – beispielsweise dem Zoll, der Bergwacht, dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR), einer Reiseärztin sowie Experten für sichere Online-Buchung und dem Auto Club Europa (ACE) bezüglich Mietwagenbuchung m Ausland und richtiger Reisevorbereitung.

>> Leseprobe [1.261 KB]

Die Tricks der Gauner und Ganoven

Wirkungsvoll Kriminalprävention zu betreiben, heißt immer etwas von der Begehungsweise der Täter preis zu geben, um potentielle Opfer vor den Maschen zu warnen. Wird nicht über die üblen Methoden berichtet, tappt so manch einer ahnungslos in eine Falle, die er mit den entsprechenden Informationen rechtzeitig erkannt hätte.

In unserer Broschüre finden Sie Hinweise, die Ihnen helfen, nicht auf üble Tricks hereinzufallen. Diese werden quer durch das Betätigungsfeld der Betrüger anhand von Geschichten von „Falschen Polizisten“, dem „Datenklau im Internet“ bis hin zu „Tricks mit überzeichneten Verrechnungsschecks“ aufgezeigt und jeweils mit einer übersichtlichen Rubrik "Das sollten Sie wissen!" zusammengefasst.

>> Leseprobe [1.349 KB]

Sicher vernetzt im Smart Home

Der deutsche Smart Home-Markt boomt. Das wachsende und immer breitere Angebot reicht vom Fenstersensor über digitale Sprachassistenten und Staubsaugerroboter bis hin zu intelligenten Spiegeln. Menschen werden individuelle Einstellungen vornehmen, wie sie von welchen Geräten in ihrem Haushalt unterstützt werden möchten. In dieser Broschüre werden die technischen Möglichkeiten und Funktionen vorgestellt, die es derzeit im Smart Home-Bereich gibt. Es wird detailliert auf die Themen Einbruchschutz, Brandschutz, Energieeffizienz und Komfort eingegangen. Zusätzlich erfährt man, unter welchen Voraussetzungen die persönlichen Daten, die ein Smart Home-System benötigt, sicher sind und mit welchen Kosten man in Bezug auf verschiedene smarte Funktionen rechnen muss. Die wichtigsten Fragen in Zusammenhang mit der rechtlichen Situation werden erläutert und Möglichkeiten vorgestellt, wie sich ein Smart Home sinnvoll versichern lässt.

>> Leseprobe [1.204 KB]

Sicher im Netz: Schütze dich!

Diese Broschüre rund um das Thema „sicheres Internet“ soll dem Leser einerseits Tipps für den eigenen kompetenten Umgang mit Computern und Smartphones geben. Außerdem soll es einen Überblick über die Themen verschaffen, die für Kinder in puncto Sicherheit wichtig sein können. Der zweite Teil richtet sich mit wichtigen Tipps an die Kinder selbst. Im Anschluss können sie ihr Wissen testen und einen "Internetführerschein" machen.

>> Leseprobe [1.428 KB]

Cybercrime - Digitaler Angriff auf die Wirtschaft

Studien zeigen, dass etwa ein Viertel der befragten Unternehmen in den vergangenen zwei Jahren schon einmal von Cybercrime betroffen waren. Es ist jedoch anzunehmen, dass die reellen Zahlen noch weitaus höher sind, da oft keine Anzeige erstattet wird z. B. aus Angst vor Imageschäden oder weitreichenden Konsequenzen für das Unternehmen durch die Ermittlungsarbeiten. Jedoch nur, wenn Anzeige erstattet wird, kann gegen die Täter vorgegangen werden! Deshalb tut die Polizei viel dafür, dass in den Unternehmen ein Bewusstsein für Cybercrime und IT-Sicherheit geschaffen wird. Es werden konkrete Tipps gegeben, wie man Systeme absichern kann und über die Vorgehensweise der Polizei im Schadensfall aufgeklärt, so dass eine Vertrauensbasis geschaffen wird.

>> Leseprobe [1.334 KB]

KRASS - Das Magazin gegen Drogen

Diese Broschüre richtet sich gezielt an die Jugendlichen direkt. Wir möchten mit dieser Broschüre aufmerksam machen und aufklären - nicht über Eltern und Lehrer, sondern direkt an die jungen Leute: "Niemand will dir sagen, leb' nicht so wie du willst, feier' keine Mega Partys oder so was. Niemand will dir vermiesen, deine eigenen Erfahrungen zu machen. (...) Es wäre nur gut, wenn du die Risiken von Drogen aller Art im Kopf behältst. Wenn du sie kennst, dich bewusst dagegen oder dafür entscheiden kannst. Wenn du erkennst, wann dich jemand in was reinziehen will, aus dem du vielleicht nicht mehr rauskommst. Und wir informieren über Drogen und ihre Gefahren. Was Drogen und Sucht sind und anrichten können, ist in den einzelnen Artikeln ausführlich beschrieben. (...) Wir können dich auch damit nicht davon abhalten. Wir wollen dir nicht den Spaß verderben. Wir wollen, dass du Spaß hast – in deinem ganzen Leben."

>> Leseprobe [971 KB]

Drogen und Kriminalität

Mehr denn je ist besonders für Eltern, Erzieher und Lehrer eine Information über Erscheinungsformen, Konsumpraktiken und Wirkungsweisen illegaler Drogen wichtig, um die unterschiedliche Wirkung der Drogen differenzierter zu betrachten. Auch die öffentliche Meinung zur „illegalen Volksdroge“ Cannabis hat sich in den letzten Jahren verändert.

Entscheidend ist, nicht über, sondern mit den Jugendlichen zu reden. Es werden keine Probleme gelöst, wenn gewartet wird, bis sich Schule, Jugendamt oder Polizei des Problems annehmen. Viele Erwachsene resignieren vor dem gesamtgesellschaftlichen Problem, schweigen aus Angst um den guten Ruf der Schule, um das Ansehen der Organisation oder aus Angst vor dem Gerede der Nachbarn, die vielleicht selbst betroffen sind.

"Lassen Sie uns gemeinsam die Mauern des Schweigens einreißen und Brücken der Verständigung bauen!" Dieses Themenheft möchte einen Beitrag dazu leisten, indem es Argumente liefert und somit die Kompetenz für Erfolg versprechende Kommunikation erweitern wird.


>> Leseprobe [1.271 KB]

Das Tabu: Sexuelle Gewalt

Leider ist sexuelle Gewalt immer noch ein Tabu-Thema. In dieser Broschüre wird sowohl auf den Bereich Kindesmissbrauch als auch häusliche Gewalt eingegangen. Es werden die Spuren der Gewalt erläutert, durch die eindeutig wird, dass ein Kind misshandelt wurde und man einschreiten sollte. Projekte zeigen, wie Kinder lernen, sich zu schützen und "Nein" zu sagen. Vor den Gefahren von virtuellem Missbrauch für Kinder im Internet wird gewarnt und den Eltern Vorsorgemaßnahmen empfohlen. Im Fall von häuslicher Gewalt werden verschiedene Wege aufgewiesen, wie sich Frauen schützen können.

>> Leseprobe [857 KB]

Tatort Schule

Wie kann man dem Thema Gewalt an der Schule präventiv begegnen? Und wie geht man angemessen damit um, wenn die Schule zum Tatort geworden ist? Wie können alle Akteure dazu beitragen, dass Schulen gute Lernorte bleiben? Dazu wurden verschiedene Expertinnen und Experten befragt und die Themen „Gewalt gegen Lehrer“, „Schule gegen sexuelle Gewalt“, „Schule ohne Rassismus“, „Streitschlichtung“, „Amoklauf an Schulen“ und das Präventionsprojekt „Medienhelden“ behandelt. Fazit: Es bestehen genügend Chancen und Strategien, um Gewalt an Schulen erfolgreich zu begegnen. Man muss die Probleme allerdings erkennen, benennen und alle Beteiligten dafür sensibilisieren.

>> Leseprobe [1.250 KB]

Tatort Bahnhof

Eine unangenehme Situation am Bahnhof, im Zug oder in einer U- oder S-Bahn hat jeder schon erlebt: Sei es eine pöbelnde Gruppe von Jugendlichen, randalierende Fußballfans, alkoholisierte Altstadtbesucher oder Schnorrer, die um Geld betteln.
Die zunehmende Gewalt gegen Personen sowie Gegenstände stellen Polizei und Bahn vor die Aufgabe, den Reisenden ein sicheres Gefühl zu vermitteln. Hierzu werden verschiedene Konzepte entwickelt, die in der Broschüre „Tatort Bahnhof“ beleuchtet werden. Konkrete Tipps für unangenehme oder gefährliche Situationen zeigen, wie Sie sich selbst und anderen helfen können, ohne nur wegzuschauen.

>> Leseprobe [1.475 KB]

Fußball - gemeinsam und fair

Das Thema „Fußball und Gewalt“ in Deutschland wirft viele Fragen auf: Wie schätzen Fans, Polizei und DFB die aktuelle Situation ein? Wie sieht der Alltag der Polizeieinsätze rund um die Fußballspiele aus? Wo gibt es erfolgversprechende Ansätze zum Dialog? Kann man sie auf andere Vereine und Situationen übertragen?

Diese und andere Fragen werden vor dem Hintergrund des Kongresses „Feindbilder im Abseits“ in der Broschüre „Fußball – gemeinsam und fair“ beleuchtet.

Emotionsgeladenes und agressives Verhalten wird sich rund um den Fußball nie ganz ausmerzen lassen. Aber je weniger Spannungen bestehen, je mehr Dialog erfolgt, desto geringer werden auch der Stress und die Arbeitsbelastung seitens der Polizei. Und das ist im Sinne aller.

>> Leseprobe [2.324 KB]

Sicher leben im Alter

Oft spiegeln die reißerischen Schlagzeilen der Presse durch Darstellung einzelner Gewaltdelikte gegen Senioren wider, dass Senioren eine besonders große Zielgruppe für Gewalttaten darstellen. Dementsprechend groß ist teilweise die Angst älterer Menschen, was zu einer eingeschränkten Lebensqualität führt.

In dieser Broschüre wird jedoch klargestellt, dass es nur bestimmte Teilbereiche in der Gewaltkriminalität (z. B. Trickdiebstahl und – betrug, Gewalt in der Pflege) gibt, in denen Senioren eher betroffen sind als jüngere Menschen.

Es werden verschiedene Maßnamen vorgestellt, die zum einen von der Polizei als auch verschiedenen Organisationen angeboten werden, um älteren Menschen eine Hilfestellung im Alltag zu geben. Wie verhalte ich mich, damit ich erst gar nicht in eine gefährliche Situation gerate? Wohin kann ich mich wenden, um finanzielle oder psychische Hilfe zu bekommen, wenn ich zum Opfer wurde? Diese Dokumentation weist durch erfolgreiche Prävention vielerlei Wege auf, so dass ältere Menschen ihr Leben angstfreier genießen können.

>> Leseprobe [3.780 KB]

Produkt- und Markenpiraterie

Die Zahl der Fälschungen, die vom Deutschen Zoll beschlagnahmt wurden, belief sich im Jahr 2017 auf über 21.000 Fälle mit einem Marktwert von 196 Millionen Euro. Markenpiraterie zum Schaden von Unternehmen und Produktfälschungen zum Nachteil der Verbraucher – die Bandbreite geht von schnell verschleißenden Produkten über das Zahlen von Zoll- und Bußgeldern bis hin zu gesundheitlichen Risiken bei gefälschten Medikamenten und Urheberrechtsverletzungen beim Mediengebrauch. Neben aktuellen praxisgerechten Informationen, die auf sämtliche Aspekte der Produkt- und Markenpiraterie eingehen, werden in dieser Broschüre auch Hinweise zum Erkennen und zum Umgang mit gefälschten Produkten gegeben. Die wichtigsten Tipps sind anwenderfreundlich in Service-Listen zusammengestellt.

>> Leseprobe [1.234 KB]

Sicherheit rund ums Haus

Die Sicherheit des eigenen Hauses beschränkt sich nicht allein auf die Vermeidung von Einbrüchen. Auch Brandschutzmaßnahmen und das richtige Verhalten im Brandfall spielen eine wichtige Rolle. Wie kann man sich absichern? Welche Versicherungen sind sinnvoll, welche entbehrlich? Aber auch Randthemen, wie etwa das Energiemanagement werden in dieser Broschüre behandelt. Lohnt sich der Einbau einer Solaranlage? Wer fördert den Einbau von Wärmedämmung? Das Heft verzichtet ausdrücklich auf Fachchinesisch und erläutert anschaulich, was für die Sicherheit der eigenen Immobilie getan werden kann und lässt hierfür Experten mit wertvollen Tipps zu Wort kommen.

>> Leseprobe [1.355 KB]

Einbruchschutz kompakt

In diesem Flyer werden in übersichtlicher Form Tipps und Informationen zu Prävention und Verhalten rund um den Einbruchschutz gegeben.

>> Leseprobe [5.575 KB]

Sichere Gewerbeimmobilie

Diese Broschüre unterstützt dabei, einen Überblick zu den verschiedenen Aspekten gewerblicher Gebäudesicherung zu gewinnen. Dabei wird die mechanische Grundsicherung genauso behandelt, wie komplexe Alarmanlagen, der IT-Grundschutz oder auch der betriebliche Brandschutz. Ausgewiesene Experten kommen zu Wort, die bestätigen, dass eine wohl überlegte und detailliert dem jeweiligen Objekt angepasste Gebäudesicherung in jedem Fall eine lohnende Investition in die Zukunft des Unternehmens ist.

>> Leseprobe [1.365 KB]

Verkehrswissen kompakt

Mit dem neuen „Fahreignungsregister“ (FAER) wird seit dem 01.05.2014 das Verkehrszentralregister (VZR) und mit dem „Fahreignungs-Bewertungssystem“ das „Mehrfachtäter-Punktsystem“ abgelöst. Das Register wird einfacher, gerechter und transparenter; die Verkehrssicherheit wird erhöht. Im handlichen DinA 6Format informiert unsere Broschüre über die wichtigsten Neuerungen wie z. B. die Umrechnung alter in neuer Punkte und Wertungen eines Straftatbestandes. Der anschließende Bußgeldkatalog gibt übersichtlich Auskunft über die Folgen von Verkehrsverstößen.

>> Leseprobe [894 KB]

Kriminalität im Alltag

Die „gefühlte Sicherheitslage“ ist gerade ein wichtiges Thema der Innenpolitik, besonders nach den zurückliegenden Terroranschlägen, die auch Deutschland betrafen. Ob Trickdiebstahl im Gedränge in der Einkaufsmeile oder in der U-Bahn-Station, Drogenhandel auf dem Schulhof oder der Diebstahl von hochwertigen Autos: Die Polizei ist auf vielen Gebieten gefordert. Sie reagiert darauf beispielsweise mit verstärkter Präsenz auf den Straßen und mit guten präventiven Maßnahmen. Wer über die Tricks und Vorgehensweisen der Täter informiert ist, kann
sich selbst besser schützen. Dabei helfen Ihnen die Artikel in diesem Heft . Ebenso, wie auch die Polizei und die Justiz Initiativen ergriffen haben, um die Alltagskriminalität in Deutschland zu minimieren.

>> Leseprobe [2.704 KB]

Anzeigenschaltung

Sind Sie an einer Anzeigenschaltung interessiert? Fordern Sie unsere Mediadaten per E-Mail an!
© VDP-Anzeigenverwaltung 2018 | Webdesign by ShopSystems